Faust, Johann - Stolpersteine in Lahnstein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Faust, Johann

Andere Opfer
 
 

Johann Faust

In die polizeiliche Untersuchung gegen Otto Kirchberger wurden weitere Bürger in Lahnstein einbezogen.

Das Ehepaar Faust, das Kirchberger in der Emser Str. 23 seit 1941 den Haushalt führte, wurde gleichfalls ins Amtsgerichtsgefängnis Niederlahnstein eingeliefert.

Hier starb der Schiffer Johann Faust (geb. 19.03.1881 in Niederlahnstein) am zweiten Tag seiner Haft vermutlich durch eine Giftspritze. Nach anderen Quellen erhängte er sich in der Nacht zum 29.01.1942.

Johann Fausts erste Frau Dorothea war 1922 kurz nach der Niederkunft der Tochter gestorben. 1924 heiratete er Katharina Leineweber (verst. 1976) und lebte mit ihr und der Tochter (Anna Elisabeth verh. Kotzur) in der Emser Straße 23.

Dort wurden am 07.07.2012 für Johann Faust ein Stolperstein verlegt.


Nachfahren von Johann Faust brachten zur Verlegung des Stolpersteins ein Foto ihres (Ur-)Großvaters mit.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü